News

am 04.01.2018

Nach dem Sturm wird gemeinsam aufgebaut

Pistenraupe

Helfer im Langlaufstadion packen seit den frühen Morgenstunden an

Sturmtief „Burghild“ ist weitergezogen und die Helfer im Langlaufstadion sind seit den frühen Morgenstunden eifrig dabei, die neue Wettkampfstrecke zu präparieren. Nachdem der Wintersturm die Tour de Ski in Oberstdorf gestern voll erwischt und die Veranstalter zum Abbruch des Sprintrennens gezwungen hatte, blickt man am Tag danach schon wieder zuversichtlich in das Stadionrund. Zum Nachsinnen über die Ereignisse gestern bleibt keine Zeit und all die Freiwilligen sind konzentriert auf ihren Posten. Der Sportliche Leiter für Skilanglauf im Deutschen Skiverband, Andreas Schlütter, betrachtet das emsige Treiben. „Kaum zu glauben, mit welchem Optimismus hier geschafft wird, nach dem, was gestern abgelaufen ist“, meint er bewundernd. Banden werden neu aufgestellt, die Pistenraupen ziehen frische Spuren und im Start/Zielbereich wird umgebaut. Um 10.15 Uhr wird wie geplant der Massenstart der Frauen über 10 km Freistil erfolgen. Um 11.15 Uhr folgen die Männerrennen über 15 km. Allerdings musste aufgrund der Sturmschäden am Burgstall die Strecke verkürzt werden. Die Sportler kommen stattdessen mehrmals durchs Stadion.